Kammerensemble Konsonanz

 

dsc_0807 – das sind Streichinstrumentalisten aus verschiedensten Kulturkreisen, die gemeinsam die Klangwelten aller Stilepochen bereisen. Ihren musikalischen Ausgangspunkt bilden dabei Werke der Romantik, von denen aus der Klangkörper ein reiches Repertoire durchwandert – von spritzigen Concerti grossi bis zu kerniger Folklore, von schwärmerischen Serenaden bis zu feurigen Tangos.

Immer wieder tritt einer der Musiker auch solistisch hervor und verleiht dem Gesamtklang neue, individuelle Akzente.

Größer und klangvoller als ein Streichquartett benötigt das Solistenensemble dennoch keinen Dirigenten: Die Musikerinnen und Musiker quasseln, flüstern, singen, wetteifern, schwelgen und scherzen in ihrer eigenen Tonsprache direkt miteinander. Und schenken dem Publikum mit ihrer Spielfreude einen aufregenden Musikgenuss.

Das Kammerensemble Konsonanz schöpft aus dem reichen Repertoire der Streicherliteratur: Stücke für Streichorchester, Solokonzerte und Kammermusik knüpfen ein Geflecht aus verschiedenen Klangfarben, die sich entweder in spannendem Kontrast gegenüber stehen oder sich zu einer Gesamtheit ergänzen.

Die jeweiligen Solisten präsentieren sich mit ihrem persönlichen Klang und Interpretation, der runde, volle Klang des Ensembles übernimmt mal die Neben-, mal die Hauptrolle. So breitet das Kammerensemble Konsonanz von intimen Momenten bis hin zu ungestümen Ausbrüchen seine ganze Vielfalt aus.

In ihren Kammermusikkonzerten musizieren die Mitglieder des Kammerensemble Konsonanz in Besetzungen von Duo bis Nonett. Gleich einem Mosaik der Klänge fügen sich die einzelnen Musikerpersönlichkeiten in verschiedenen Konstellationen zusammen und geben dadurch einen tieferen Einblick in das Innenleben des Ensembles. Das harmonische Zusammenspiel profitiert von der förderlichen Wechselwirkung zwischen der Arbeit in der großen und der kleinen Gemeinschaft.

Projekte